Selkirk Rex -die Katze im Lammfell

 

Selkirk Rex sind eine der neuesten Rassen. Sie sind durch eine natürliche Mutation entstanden. Die Selkirk Rex gründen sich auf eine Hauskatze. Ihr Name ist "Miss DePesto of Noface". Sie wurde in einem Tierheim in der USA gefunden. Diese Katze wurde an die Perserzüchterin abgegeben , sie verpaarte Miss de Pesto mit dem schwarzen Perserkater . "Pest" brachte sechs Kätzchen zur Welt, davon waren drei lockige Kätzchen dabei. Im Gegensatz zu Devon Rex und Cornish Rex wurde bewiesen, dass die Lockung des Fells von einem dominanten Gen hervorgerufen wird. Diese Tatsache erleichtert das Züchten wesentlich und trägt zum weltweiten Erfolg bei.

Die Selkirk Rex sollen an die Britisch Kurzhaar herangezüchtet werden mit einem semi-cobby Körper, gedrungen, gut ausbalanciert und einem runden und muskulösen Körper. Die Locken sollen plüschig weich und von lockerer Anordnung sein.

Die Selkirk Rex wurde 1994 durch die TICA und weitere Weltverbände anerkannt. Um einen Genpool aufzubauen, wurde entschieden, dass Verpaarungen mit allen Farben, mit Kurzhaar und Langhaar möglich sein sollen. Einkreuzungen erfolgten mit Amerikanischen Kurzhaar, Perser-Katzen, Exotic und Britisch Kurzhaar/Langhaar Rassen. Zur Zeit sind die  Einkreuzungen nur mit den Britisch Kurzhaar/Langhaar Rassen bis zum Jahr 2025 erlaubt. 

Vom Wesen ähnelt die Selkirk Rex der Britisch Kurzhaar Rasse. Sie ist sehr kommunikativ und verschmust. Sie verträgt sich mit anderen Rassen, ist kuschelig wie ein kleiner Teddybär und äußerst anhänglich. Wer sich eine Selkirk Rex nachhause holt, hat einen ständigen Begleiter an seiner Seite. Selkirk rex wird häufig als sogenannte „Hundskatze“ bezeichnet, da sie dazu neigt ihrem Halter auf Schritt und Tritt zu folgen. In der Regel ist die Selkirk Rex eine Katze mit ruhigem und sanftem Gemüt, dennoch hat sie gegen gelegentliches Toben mit Katzenspielzeug meist nichts einzuwenden.

.

© Curly Charm Selkirk Rex | Schischkin & CONFETTI Art & Design ATELIER

  • Facebook - Grau Kreis